Finanzen im Griff - Leben im Griff

Die vier Klassen unserer Stufe 8 haben im Verlauf der vorletzten Woche nacheinander ein Angebot in der Wipperfürther Filiale der Kreissparkasse Köln (KSK) wahrgenommen, da diese eine Präsentation für uns vorbereitet hatte. Das Theme dieser Präsentation wurde uns unter dem Namen „Finanzen im Griff – Leben im Griff“ vorgestellt, wo im Alltag Finanzfallen liegen und wie man am besten mit seinem Geld umgeht. Wir wurden herzlich von Frau Fleißner, der Jugendbetreuerin der KSK, begrüßt und hatten erstmal Zeit eigene Namensschilder zu gestalten.

Daraufhin wurde der Zweck der angebotenen Veranstaltung geklärt. Es handelte sich nicht um eine Werbeveranstaltung, was auch im weiteren Verlauf ganz klar wurde, sondern um ein Informations- und Hilfsangebot, welches auch im Sparkassengesetz vorgesehen ist. Die vorgestellten Informationen waren also für alle gleichermaßen hilfreich, vollkommen unabhängig davon, bei welcher Bank oder Sparkasse man ein Kundenkonto hat.

Wir beschäftigten uns als erstes mit dem Thema Handys, besonders dem Prepaid-Angebot und Handyverträgen. Der Clou an Verträgen ist nämlich, dass man vorher prüfen muss, ob man regelmäßig genug Geld zur Verfügung hat, um sie sich leisten zu können. Wenn ja, ist das natürlich kein Problem, sollte man aber ins Minus geraten, bucht die Bank zurück und das Unternehmen bleibt auf den Kosten sitzen. Wenn das passiert, geht der Fall möglicherweise vors Gericht und es kann soweit kommen, dass das eigene Konto gesperrt wird. Das alles wurde uns anschaulich an der Beispielsperson ,,Max Mustermann´´ erklärt, außerdem erhielten wir zu jedem Thema kopierte Karten und Zusammenfassungen, was es leichter machte sich diese Zusammenhänge zu merken.

Das zweite große Thema der Veranstaltung war der Unterschied zwischen Girokonto und Sparbuch. Selbstverständlich kannten die meisten Schüler diesen im Prinzip schon, aber uns wurde verdeutlicht, wie man jeweils damit umzugehen hat und wofür wir welche Option benutzen sollten. Hierbei war es wichtig zu erfahren, dass man durch das Anlegen von Geld auf einem Sparbuch Zinsen erhält und man aufpassen muss, beim Girokonto nicht ins Minus zu geraten, weil man dann Soll-Zinsen bezahlen muss.

Als Abschluss sind die Klassen – wenn noch Zeit war – in den Tresorraum geführt worden, und der (un)heimliche Traum vieler Schüler, nämlich ein erfolgreicher Bankraub, wurde zerstört. Uns wurden die Sicherheitssysteme zwar nicht im Detail erklärt, aber die Tresortür war dicker als zwei nebeneinander stehende Menschen, und spätestens bei diesem Anblick sind tatsächlich die letzten Hoffnungen eines jeden verloren gegangen.

Die Veranstaltung wurde die ganze Zeit über sehr freundlich und professionell durchgeführt, obwohl die Arbeit mit uns 8-Klässlern manchmal doch sehr anstrengend sein kann. Insgesamt kann man sagen, dass alle etwas gelernt haben und diese Veranstaltung auch den kommenden 8ern zu empfehlen ist.

Rechtsextremismus: Bericht eines Aussteigers

Am Freitag, dem 20.1.2017 besuchte der Ex-neo-Nazi Axel Reitz mit dem Sekten- und Extremismusbeauftragten Andrews Schäfer das EvB. Herr Reitz berichtet in einem kurzen persönlichen Einstieg, wie er als Jugendlicher (mit 14 Jahren) in zunehmend engeren Kontakt mit der rechtsextremen Szene kam, welche Regeln und „Gesetze“ dort herrschen und warum er sich von dieser Szene im Jahre 2012 wieder getrennt hat. Nach kurzen Fragen von Herrn Schäfer standen beide Gäste bereit, vorbereitete und spontane Fragen von der 9. Klassen zu beantworten. Begleitet wurde die Veranstaltung von Herrn Brücker.

In mehreren Gesprächsabschnitten wurde über die Maßnahmen und Aktionen der Rechtsextremen gesprochen. Außerdem wurde erklärt, warum die rechte Szene für manche Jugendliche so attraktiv ist. Ein Grund sah Herr Reitz darin, dass er, vor allem in der Schule, nicht offen darüber reden konnte, da alle rechten Gedankengänge als falsch und verboten dargestellt wurden und er – als vorher guter Schüler – in dieser schwierigen Phase ausgegrenzt wurde. Dabei sei es genauso legitim, mit demokratischen Mitteln rechts zu sein, wie links oder in der Mitte, solange die Überzeugungen sich eben innerhalb der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bewegten und nicht in Extremismus ausarteten.

Sollte ein Jugendlicher (Freund, Familie, Bekannter, etc.) rechtes Gedankengut äußern, so dürfe man ihn dennoch nicht vorschnell ausschließen oder dafür bestrafen, da dies nur zu stärkeren Zuneigungen zur extremen Szene ausarten könne. Herr Reitz habe dies persönlich erlebt, als er von all seinen Freunden ausgegrenzt wurde, was ihn dann stärker zu den Rechten hingezogen habe. Erst nach zahlreichen Demonstrationen, zwei kurzen Inhaftierung wegen Volksverhetzung und Prügeleien mit Linksextremen, wobei er selbst nie körperliche Gewalt angewendet habe, wurde ihm bewusst, welch fatale Folgen es mit sich bring, rechtsextrem zu sein und andere Menschen in dieser Weise zu verachten.

In der rechtsextremen Szene gebe es keine wirkliche Solidarität oder echte Freundschaft. Die Demokratie werde abgelehnt. Nach zwei Jahren im Gefägnis wegen Volksverhetzung und einer kurzzeitigen U-Haft trat er aus der rechten Szene aus und zeigte damit allen, dass ein Ausstieg möglich ist. Nun lebt er wieder in engem Kontakt mit seiner Familie, von der er seit seinem 16. Lebensjahr getrennt war.

 

Informationen für 5er & EF

 Informationsveranstaltungen am 16. Februar 2017

Hiermit weisen wir auf insgesamt vier Informationsveranstaltungen am 16. Februar an unserer Schule hin, die sich an die neu angemeldeten Schülerinnen und Schüler bzw. Ihre Eltern richten. Die "neuen 5er" können sich über das Angebot zu den von uns in Zusammenarbeit mit den externen Partnern Musikprofil und im Anschluss über den bilingualen Unterricht informieren.

Für unsere "zukünftige EF" gibt es ein Angebot unserer SV, bei der alle Bereiche des Schullebens abgedeckt werden, die in den offziellen Veranstaltungen zu kurz kommen. Danach erhalten die Anwesenden alle wichtigen Informationen zur Fächerwahl für die Oberstufe.

    Für die 5er-Anmeldungen    Für die zukünftige EF 

18.00 – 19.00 Uhr

19.00 – 20.00 Uhr

 

 Infoabend zum Musikprofil
 in der Aula

 Informationen zum bilingualen
 Unterricht im Raum 010

   18.00 – 19.00 Uhr


   19.00 – 20.00 Uhr

  Informationen der SV für die neuen SuS –
  Treffpunkt in Pausenhalle

  Informationen und Fächerwahl der EF –
  in der Aula

Anmeldung für die Stufe 5 und Einführungsphase (10)

A n m e l d u n g

für das Städt. Engelbert-von-Berg-Gymnasium Wipperfürth

Die Anmeldungen für die 5. Klasse werden in der Zeit von

Montag, 06. Februar 2017,
bis Donnerstag, 09. Februar 2017

jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

am Städtischen Engelbert-von-Berg-Gymnasium in Wipperfürth entgegengenommen.

Die neuen Schülerinnen und Schüler werden im gebundenen Ganztag (mit Nachmittagsunterricht an 2-3 Tagen) eingeschult. Genauere Informationen zu unserem Ganztagsmodell sind unter dem Menüpunkt "Unser Ganztag" bzw. direkt unter DIESEM LINK zu finden. Weiterhin bietet unsere Schule die Möglichkeit eines bilingualen Bildungsganges an. Weitere Informationen dazu können Sie dem Schulprogramm auf unserer Homepage www.evb-gymnasium.de entnehmen („Das EvB -> Schulprogramm“ anklicken und în der PDF-Datei ab S. 11 weiterlesen).

Durch klicken auf "Weiterlesen" erhalten Sie weitere Informationen zur Anmeldung für neue Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 5 und EF.

Neue Stundenpläne (2. Halbjahr) ab Freitag online abrufbar!

Am Freitagmorgen (03.02.17) werden die neuen Stundenpläne für das 2. Halbjahr online gestellt. Die Stundenpläne sind dann über den Link hier auf der Homepage und über die Stundenplan-App zugänglich. Sie gelten für alle Stufen verbindich ab Montag, den 6. Februar 2017. Die anwesenden Klassen der Unter- und Mittelstufe werden nach Möglichkeit am Freitag in der 3. Stunde über ihre Stundenpläne informiert.

Die Stufe 9 informiert sich aufgrund des zur Zeit stattfindenden Betriebspraktikums selbstständig. Die Zeugnisse für die Stufe 9 werden am Montag durch die KlassenlehrerInnen ausgeteilt.

Generalprobe für den RoboCup Junior im Deutschen Museum Bonn

Die Teams der Roboter-AG vom EvB-Gymnasium waren vor Ort. Ziel der Veranstaltung ist den Schülern zu zeigen, wie der RoboCup-Wettbewerb funktioniert. Es werden die Regeln und das Bewertungssystem besprochen und die eigenen Roboter getestet. Natürlich schaut man sich auch die Konkurrenz an und sammelt Ideen, um die eigenen Roboter zu verbessern.

Es gab schon das erste kleine Erfolgserlebnis. Bei dem Generalprobelauf konnte das Team robo.tic (Moritz und Luis) den 3. Platz belegen.

Das Qualifikationsturnier findet am 18.02. und 19.02.2017 in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Campus Sankt Augustin statt.

Jetzt muss die restliche kurze Zeit genutzt werden, um die Roboter und das Programm zu verbessern.

Wir hoffen auf ein gutes Gelingen beim Turnier!

Die Preise und Urkunden des Informatik-Biber-Wettbewerbs sind eingetroffen!

Im Rahmen des Onlinewettbewerbs mussten die Schüler 15 spannende Fragen innerhalb von 40 Minuten lösen. Die unterhaltsamen Aufgaben des Informatik-Biber-Wettbewerbs sollen die Faszination informatischen Denkens vermitteln. Dabei geht es bei dem Wettbewerb, weniger um die Abfrage informatischen Wissens als vielmehr um logisches und abstraktes Denken. Wie auch Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der BWINF schreibt: „Um zu analysieren, wer in sozialen Netzwerken wie Facebook für wen sichtbar ist und für wen nicht, bedarf es weniger Vorkenntnisse im Bereich Informatik als vielmehr einer gesunden Portion logischen und strukturellen Denkens“.

Die Teilnahme wurde wieder mit Erfolg gekürt: Von den 102 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern des EvBs erreichten 5 Schüler den 1. und 12 Schüler den 2. Preis. Insgesamt erhielten von allen Teilnehmern (290 000) nur 2% einen 1. und 8% einen 2. Preis. Der 1. und der 2. Preis sind jeweils mit einem Sachpreis verbunden, den der Informatik-Biber-Koordinator der Schule, Herr Töpfer, den Schülern jetzt (siehe Foto) überreichen konnte.

Wer macht was am EvB?

An einer Schule mit einem so vielfältigen Angebot und in der Größe des Engelbert-von-Berg Gymnasiums gibt es - neben dem Unterricht, der sicherlich für die Meisten den größten Teil des schulischen Alltags ausmacht - viele Aufgaben, die von vielen verschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kolleginnen und Kollegen übernommen werden. Das folgenden Organigramm, das von unserem Schulverwaltungsassistenten Herrn Wulfen in Zusammenarbeit mit der Schulleitung erstellt wurde, soll einen strukturierten Überblick über unsere Schule, die verschiedenen Bereiche und die jeweils Verantwortlichen geben.

Das Dokument ist ab sofort dauerhaft bei den Kurzinfos unter "DAS EVB" im Menü auf der linken Seite zugänglich.

Für eine optimale Lesbarkeit des Organigramms empfiehlt das Webteam den Download als PDF-Datei unter DIESEM LINK.

Ausgabe der Halbjahreszeugnisse am 03. Februar 2017

Am Freitag, den 03. Februar 2017, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. In den ersten beiden Stunden ist Unterricht laut Plan, in der dritten Stunde findet die Zeugnisausgabe statt. Der Schultag endet an diesem Tag für alle Schülerinnen und Schüler nach der 3. Stunde und der Unterricht des 2. Halbjahres beginnt wieder am Montag, den 06.02.2017, um 7:55 Uhr - bitte ab dann den neuen Stundenplan beachten!

Zeugniskonferenz am Montag, den 30. Januar 2017

Am Montag, den 30. Januar 2017, finden am EvB ganztägig Zeugniskonferenzen für die Jahrgangsstufen 5 bis Q1 statt. Alle Schülerinnen und Schüler haben daher einen unterrichtsfreien Studientag vor sich.

Die Termine der individuellen Berufsberatung durch Herrn Luntscher von der Arbeitsagentur finden wie angekündigt statt.