Schulleben

Offizielle Informationen / Downloads zum Tag der offenen Tür

Geschrieben von EvB-Sekretariat.

Herzlichen Willkommen im offziellen Informationsbereich zum Tag der offenen Tür am EvB!

Hier finden Sie alle Formulare für eine Anmeldung am Engelbert-von-Berg-Gymnasium für die Unterstufe und Oberstufe zum Herunterladen. Klicken Sie einfach auf den Namen des jeweiligen Dokuments in der Tabelle. Zusätzlich stellen wir auch noch die Informationsflyer zu unserer Schule und zu unserem Förderverein zur Verfügung. Bei zusätzlichen Nachfragen können Sie uns selbstverständlich gerne telefonisch oder per Email kontaktieren. Einfach HIER klicken für unsere Kontaktinformationen.

Dateien zur Anmeldung für Klasse 5 

           

Dateien zur Anmeldung Klasse 10/EF

           

Allgemeine Informationen zum Download

         
-> Anmeldeformular Unterstufe (PDF)   -> Anmeldeformular Oberstufe (PDF)   -> Informationsflyer EvB
         
-> Information zum EvB-Musikprofil       -> Flyer des EvB-Fördervereins
         
-> Liste der Kooperationspartner        

 

 

Aktuelle Informationen

Geschrieben von Sven Saeger.

INFORMATION FÜR GRUNDSCHULELTERN

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der neuen Corona-Verordnungen müssen wir leider den Informationsabend für Grundschuleltern am 19.11., den Tag der offenen Tür am 21.11. und alle Schnuppertage absagen. In der jetzigen Lage erscheint uns die Durchführung solcher Präsenzveranstaltungen selbst mit dem von uns angepassten Hygienekonzept, Voranmeldungen, Teilung von Gruppen etc. als unangemessen.

Da wir aber wissen, wie wichtig es für Sie ist, die Atmosphäre der möglichen Schule Ihres Kindes hautnah erfahren zu können, werden wir versuchen, für Januar einen neuen Tag der offenen Tür mit integrierten Schnupper- und Beratungsangeboten anzubieten. Vorgesehen ist dafür der 23.1.2021.

Bis dahin stehen Ihnen zusätzliche Informationsmöglichkeiten auf unserer Homepage zur Verfügung. Dort finden Sie ab dem 21.11.20 spezielle Angebote für Grundschuleltern, wie die vertonte Präsentation des geplanten Informationsabends, den EvB-Film, einen virtuellen Tag der offenen Tür mit Rundgängen und Einblicken in die verschiedenen Fach- und Profilbereiche unserer Schule. Dadurch erhalten Sie einen recht guten Einblick in unsere Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern und hoffen, Sie dann im neuen Jahr auch persönlich an unserer Schule begrüßen zu können.

Wenn Sie dringende Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Die notwendigen Imformationen dazu finden Sie HIER.

Herzliche Grüße,
Erhard Seifert

---

Liebe Eltern,

nachdem wir im Laufe der letzten Woche mehrere Stufen vorsorglich in die häusliche Isolation schicken mussten, haben wir heute nach ausführlichen Beratungen mit dem Gesundheitsamt festgelegt, welche Gruppen zu welchem Zeitpunkt zum Präsenzunterricht an die Schule zurückkehren dürfen:

Mit Ausnahme der Schülerinnen und Schüler der Sport-AG (Stufe 8/9) und der 8b, kommen die Klassen 8a, 8c, 9a und 9b ab Donnerstag, 12.11.20 zurück, die 7a, 7b und 7c sind ab dem 16.11.20 wieder an der Schule. 

Die Stufe Q2 bleibt bis einschließlich 16.11.20 im Distanzlernen. In den nächsten Tagen werden wir einen Plan erarbeiten, um möglichst schnell auch wieder Präsenzunterricht für die Q2 oder Teilgruppen der Q2 anbieten zu können.

Die Eltern der Schülerinnen und Schüler, die weiterhin in häuslicher Isolation verbleiben müssen, erhalten von uns die Übersicht der Corona-Testtermine und die Quarantäneverfügungen des Gesundheitsamtes, sobald uns diese vorliegen.

Alle in häuslicher Isolation befindlichen Schülerinnen und Schüler werden weiterhin durch die Lehrkräfte mit Hilfe von TEAMS in Distanz unterrichtet.

Herzliche Grüße

Erhard Seifert

---


Sehr geehrte Eltern,

heute (10.11.2020) ist an unserer Schule eine positive Testung bei einem Lehrer festgestellt worden. Wir haben heute vorsorglich alle Unterrichtsgruppen, in denen alle oder einige in direktem Kontakt gewesen sein könnten, nach Hause geschickt.

Die Daten der tatsächlich betroffenen Kontaktpersonen werden nun dem Gesundheitsamt gemeldet. Wir erwarten zeitnah die Bescheide des Gesundheitsamtes bzgl. vorzunehmender Testungen, die wir dann weiterleiten werden. 

Da dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann, werden am morgigen Mittwoch, den 11.11.20 die Stufen 8, 9 und Q2 komplett zu Hause bleiben.

Sobald Neuigkeiten vorliegen, werde ich Sie weiter über TEAMS oder über eine Email an die Vertreter der Klassenpflegschaft informieren. 

Herzliche Grüße

Erhard Seifert
Schulleiter 


Sehr geehrte Eltern,

wie Sie bereits wissen, wurde ein Schüler der Stufe 7 positiv auf das Corona-Virus getestet. Nach Beratung mit dem Gesundheitsamt hat die Schulleitung entschieden, dass alle betroffenen Schülerinnen und Schüler, also die gesamte Stufe 7 und einzelne Schüler der Stufe 6, erst am 16.11.20 an die Schule zurückkehren.

Die wenigen betroffenen Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 können nach Vorlage ihres negativen Testergebnisses bereits früher wieder zur Schule kommen.

Wir hoffen, durch diese Maßnahme das Risiko weiterer Infektionen zu minimieren. Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler werden während der gesamten Woche mit Hilfe von TEAMS in Distanz unterrichtet.

Herzliche Grüße

Erhard Seifert

Schulleiter


Elternsprechtag per Videokonferenz (oder Telefon)

sehr klein rot weiAufgrund der gestiegenen Corona-Fallzahlen haben wir uns entschlossen, den Elternsprechtag mit Hilfe von Videokonferenzen durchzuführen.

Die Termine bzw. Zeitfenster für den Elternsprechtag werden wie bisher zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrern mit Hilfe des Sprechstundenrasters vereinbart. Nach diesem Zeitraster werden dann am 13.11.20 die Videokonferenzen durchgeführt. Sie, liebe Eltern, loggen sich dann bitte mit Hilfe des TEAMS-Konto ihres Kindes ein und erwarten den Anruf der Lehrkraft im vereinbarten Zeitintervall.

Kann eine Videokonferenz aus technischen oder anderen Gründen nicht stattfinden, so ist auch ein telefonischer Austausch möglich. Ihr Kind muss dazu bei der Terminvergabe Ihre Telefonnummer angeben.

Sollte aus Sicht von Eltern und Lehrkräften die Notwendigkeit eines Präsenztermins gesehen werden, wird mit Ihnen ein Termin für den Zeitraum bis zum 27.11.20 vereinbart.

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

am 26.10. beginnt der Schulbetrieb mit einem Pädagogischen Tag für das Lehrpersonal. Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, begrüßen wir dann am Dienstag, den 27.10., wieder zum Unterricht in der Schule.

Da die Infektionszahlen der Corona-Pandemie gerade in den letzten Tagen deutlich angestiegen sind, hat das Schulministerium in seiner letzten Mail vom 21.10.20 neue Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb bekannt gegeben, die ich im Folgenden kurz erläutern möchte.

Die Schulen sollen ihren an das Corona-Infektionsgeschehen angepassten Betrieb mit Unterricht nach Stundentafel nach den Herbstferien unverändert fortsetzen. Neben den Maßnahmen der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) wird auch das Lüften der Klassenräume, Fachräume und Turnhallen als ein wesentlicher Beitrag zur Verringerung des Risikos einer Ansteckung erkannt.

Lüften:

Das Umweltbundesamt empfiehlt ein Stoßlüften alle 20 Minuten und ein Querlüften, wo immer es möglich ist. Um beides gleichzeitig zu ermöglichen, werden wir am EvB in der Mitte jeder Unterrichtsstunde durch einen Gong signalisieren, dass in jedem benutzten Raum die Fenster und Türen für 3 bis 5 Minuten geöffnet werden. Dadurch erreichen wir nicht nur einen Luftaustausch im Raum sondern auch auf den Fluren und Korridoren. In den Pausen (5-Minuten Pausen, große Pausen und Mittagspause) wird während der gesamten Pausendauer gelüftet.

Da die Temperatur durch das Lüften in den Räumen sicherlich etwas absinken wird, sollten die Schülerinnen und Schüler dies bei der Wahl ihrer Kleidung berücksichtigen.

Maske:

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

Ich hoffe, dass wir durch die geschilderten Maßnahmen das Risiko eines Infektionsfalles am EvB geringhalten oder besser noch, wie bisher ganz vermeiden können.

Bis bald und bleiben Sie gesund.

Erhard Seifert
Schulleiter

+++

Umgang mit Corona am EvB - Vorgehen bei einem Infektionsfall

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, im Folgenden erläutert die Schulleitung, welches Vorgehen im Fall einer COVID-19-Infektion für die direkten (K1) und indirekten (K2) "Kontaktpersonen" zu erwarten ist. Wir hoffen selbstverständlich, dass wir durch ein weiteres kluges und umsichtiges Vorgehen ohne die entsprechenden Maßnahmen gut durch die Pandemie kommen werden!

Sobald bekannt ist, dass eine infizierte Person eine Schule besucht oder dort arbeitet, informiert das Gesundheitsamt die Schule und stellt zusammen mit der Schulleitung die Gruppe der Personen fest, die in der Phase der akuten Ansteckung im direkten Kontakt mit der infizierten Person standen (Kontakte 1.Ordnung, kurz "K1-Kontakte/K1-Personen"). Dieser Personenkreis wird zunächst von der Schulleitung informiert und muss sich direkt in Quarantäne begeben.

Die Daten dieser K1-Kontakte werden von der Schulleitung erfasst und dem Gesundheitsamt übermittelt. Daraufhin nimmt das Amt Kontakt zu jeder einzelnen Person auf und fällt anschließend die Entscheidungen bzgl. vorzunehmender Abstriche ("Corona-Test") und der Ausgabe möglicher Quarantäneverfügungen.

Kontakte von K1-Personen (Geschwister, Eltern etc.) werden als Kontakte 2.Ordnung (kurz "K2-Kontakte/K2-Personen") bezeichnet und werden nicht bzw. dürfen nicht vom Schulbetrieb oder anderen Aktivitäten ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für Mitschülerinnen und Mitschüler, die nicht vom Gesundheitsamt als K1-Kontakte eingestuft wurden. Dieses Vorgehen orientiert sich an den Vorgaben des RKI (Robert-Koch-Institut).

Eltern von als "K2" eingestuften Kindern können bei der Schulleitung eine Befreiung vom Unterricht bis zur Feststellung des Testergebnisses der K1-Person beantragen. Bei positivem Testergebnis der K1-Person müssen diese Kinder in Quarantäne, ansonsten kommen sie zurück zur Schule.

Elterninfo – Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung

Aktuelle Informationen und ein PDF-Download zu diese Thema sind durch einen Klick HIER zu finden.

Corona, Mensa und neue Unterrichtszeiten

Aktuelle Informationen zu diesen Themen sind durch einen Klick HIER zu finden.

Regenbogen in Wipperfürth - und wir mittendrin!

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien 2020

Geschrieben von E. Seifert.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

am 26.10. beginnt der Schulbetrieb mit einem Pädagogischen Tag für das Lehrpersonal. Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, begrüßen wir dann am Dienstag, den 27.10., wieder zum Unterricht in der Schule.

Da die Infektionszahlen der Corona-Pandemie gerade in den letzten Tagen deutlich angestiegen sind, hat das Schulministerium in seiner letzten Mail vom 21.10.20 neue Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb bekannt gegeben, die ich im Folgenden kurz erläutern möchte.

Die Schulen sollen ihren an das Corona-Infektionsgeschehen angepassten Betrieb mit Unterricht nach Stundentafel nach den Herbstferien unverändert fortsetzen. Neben den Maßnahmen der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) wird auch das Lüften der Klassenräume, Fachräume und Turnhallen als ein wesentlicher Beitrag zur Verringerung des Risikos einer Ansteckung erkannt.

Lüften:

Das Umweltbundesamt empfiehlt ein Stoßlüften alle 20 Minuten und ein Querlüften, wo immer es möglich ist. Um beides gleichzeitig zu ermöglichen, werden wir am EvB in der Mitte jeder Unterrichtsstunde durch einen Gong signalisieren, dass in jedem benutzten Raum die Fenster und Türen für 3 bis 5 Minuten geöffnet werden. Dadurch erreichen wir nicht nur einen Luftaustausch im Raum sondern auch auf den Fluren und Korridoren. In den Pausen (5-Minuten Pausen, große Pausen und Mittagspause) wird während der gesamten Pausendauer gelüftet.

Da die Temperatur durch das Lüften in den Räumen sicherlich etwas absinken wird, sollten die Schülerinnen und Schüler dies bei der Wahl ihrer Kleidung berücksichtigen.

Maske:

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

Ich hoffe, dass wir durch die geschilderten Maßnahmen das Risiko eines Infektionsfalles am EvB geringhalten oder besser noch, wie bisher ganz vermeiden können.

Bis bald und bleiben Sie gesund.

Erhard Seifert
Schulleiter

Umgang mit Corona am EvB - Vorgehen bei einem Infektionsfall

Geschrieben von Tobias Schmidt.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, im Folgenden erläutert die Schulleitung, welches Vorgehen im Fall einer COVID-19-Infektion für die direkten (K1) und indirekten (K2) "Kontaktpersonen" zu erwarten ist. Wir hoffen selbstverständlich, dass wir durch ein weiteres kluges und umsichtiges Vorgehen ohne die entsprechenden Maßnahmen gut durch die Pandemie kommen werden!

Sobald bekannt ist, dass eine infizierte Person eine Schule besucht oder dort arbeitet, informiert das Gesundheitsamt die Schule und stellt zusammen mit der Schulleitung die Gruppe der Personen fest, die in der Phase der akuten Ansteckung im direkten Kontakt mit der infizierten Person standen (Kontakte 1.Ordnung, kurz "K1-Kontakte/K1-Personen"). Dieser Personenkreis wird zunächst von der Schulleitung informiert und muss sich direkt in Quarantäne begeben.

Die Daten dieser K1-Kontakte werden von der Schulleitung erfasst und dem Gesundheitsamt übermittelt. Daraufhin nimmt das Amt Kontakt zu jeder einzelnen Person auf und fällt anschließend die Entscheidungen bzgl. vorzunehmender Abstriche ("Corona-Test") und der Ausgabe möglicher Quarantäneverfügungen.

Kontakte von K1-Personen (Geschwister, Eltern etc.) werden als Kontakte 2.Ordnung (kurz "K2-Kontakte/K2-Personen") bezeichnet und werden nicht bzw. dürfen nicht vom Schulbetrieb oder anderen Aktivitäten ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für Mitschülerinnen und Mitschüler, die nicht vom Gesundheitsamt als K1-Kontakte eingestuft wurden. Dieses Vorgehen orientiert sich an den Vorgaben des RKI (Robert-Koch-Institut).

Eltern von als "K2" eingestuften Kindern können bei der Schulleitung eine Befreiung vom Unterricht bis zur Feststellung des Testergebnisses der K1-Person beantragen. Bei positivem Testergebnis der K1-Person müssen diese Kinder in Quarantäne, ansonsten kommen sie zurück zur Schule.

Corona, Mensa und neue Unterrichtszeiten

Geschrieben von E. Seifert.

Corona, Mensa und neue Unterrichtszeiten

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn wir bisher, zum Glück, noch keinen eigenen Corona-Fall am EvB hatten, bestimmt die Thematik weiterhin unser Zusammenleben.

Obwohl wir noch keine Mitteilung bzw. Anweisung aus dem Ministerium erhalten haben, wie wir mit den bis zu den Herbstferien geltenden Sonderregelungen, z.B. bzgl. des Sportunterrichts, verfahren sollen, sind wir vorsorglich in die Planung gegangen. Für die Durchführung des Sportunterrichts nach den Herbstferien hat unsere Sportfachschaft ein neues Hygienekonzept entwickelt, so dass wir in der Lage sein werden, direkt nach den Ferien den Sportunterricht auch wieder in den Hallen stattfinden zu lassen.

In den nächsten Tagen trifft sich ein „Runder Tisch“, bestehend aus SV-, Eltern- und Lehrervertretern, die sich über die Umsetzung von Corona-Maßnahmen in den kommenden Wintermonaten Gedanken machen werden. Schließlich wird eine Dauer-Lüftung durch permanent geöffnete Fenster nicht möglich sein. Die Lüftung der Klassenräume wird dann u.U. durch regelmäßige Stoßlüftungen zu erzielen sein. Bitte beachten Sie bei der Kleiderwahl ihrer Kinder, dass sie entsprechend warm auch für den Aufenthalt in den etwas kühleren Klassen- und Fachräumen angezogen sind.

In den verschiedensten Gremien beraten wir augenblicklich auch, wie wir mit den kommenden Veranstaltungen, wie den Informationsabenden für Viertklässler, dem Tag der offenen Tür und den Schnuppertagen verfahren werden. Hier gilt es in den kommenden Wochen die Corona-Lage genau zu beobachten und jeweils neu zu bewerten, um u.U. kurzfristige Veränderungen vorzunehmen.

Die Infoveranstaltung für neue Schüler der künftigen EF hat bereits am 30.9.20 unter Beachtung der entsprechenden Hygieneregelungen stattgefunden und war zahlreich besucht. Wegen einer Quarantäne-Maßnahme an der Realschule Wipperfürth konnten Schülerinnen und Schüler von zwei Abschlussklassen der Realschule an dem Abend leider nicht teilnehmen. Nach den Herbstferien werden wir für diese Gruppen einen Zusatztermin zum Besuch unserer Schule anbieten.

In einer Videokonferenz stellte uns das Gesundheitsamt in dieser Woche die Verfahrensweise bei möglichen Infektionsfällen vor und wies auf die notwendigen Kommunikationswege hin. Es wurde sowohl in der Konferenz als auch bei einem Einzelgespräch mit einer Ärztin des Gesundheitsamtes deutlich, dass unsere schulinterne Vorgehensweise genau den Vorgaben der Gesundheitsbehörden entspricht. So kann z.B. eine Kontaktperson 2.-ten Grades, also z.B. ein Schüler, dessen nicht infiziertes Geschwisterkind sich in Quarantäne befindet, weiterhin zur Schule kommen. Es war sehr gut, dass durch diese Videokonferenz ein höherer Grad von Transparenz erzielt werden konnte, der uns u.a. auch in die Lage versetzt, im Falle eines Infektionsfalles an unserer Schule, schnell reagieren zu können.

Nach Angaben des Amtes gab es in den ersten vierzehn Tagen des Schuljahres, als eine Maskenpflicht im Unterricht bestand, keinen einzigen Infektionsfall an einer Schule im Oberbergischen Kreis. Insofern können wir froh sein, dass über 90% unserer Schülerinnen und Schüler auch jetzt noch freiwillig die Maske im Unterricht aufsetzt.

An dieser Stelle möchte ich allen Schüler*innen, Lehrkräften, Mitarbeiter*innenn und Eltern an der Schule für ihren achtsamen und fürsorglichen Umgang miteinander danken.

Seit drei Wochen ist auch der Mensabetrieb unter speziellen Hygieneauflagen wieder aufgenommen worden. Während zu Beginn nur einzelnen Klassen die Möglichkeit in der 6. Stunde oder der Mittagspause gegeben werden konnte, ein Mittagessen einzunehmen, können seit dem 30.09. sich auch andere Schülergruppen durch den Verkauf des „snack-to-go“ über Mittag verpflegen.

Am 23.9.20 tagte die Schulkonferenz und hat eine Reihe von wichtigen Beschlüssen gefasst. So wurden die Termine der Beweglichen Ferientage und der Pädagogischen Tage bestätigt, die neue Stundentafel für G9 verabschiedet und die Einrichtung eines Zugangs zu Office 365 beschlossen. Die Lizensierung bedeutet bei letzterem, dass jede Schülerin bzw. jeder Schüler das jeweils aktuelle Microsoft Office Paket privat und für die Schule kostenfrei nutzen kann.

Um die Attraktivität der Schule zu erhöhen, haben wir im letzten Jahr einige mögliche Maßnahmen diskutiert. Eine davon, die Veränderung der Unterrichtszeiten, kam jetzt in der Schulkonferenz zur Abstimmung und wurde einstimmig angenommen.

Ab dem 01.02.2021 gelten nun die folgenden Zeiten:

Zeiten Kl. 5 – Q2

7.55-8.40 1.Stunde
8.40-9.25 2.Stunde
9.25-9.45 Pause
9.45-10.30 3.Stunde
10.30-11.15 4.Stunde
11.15-11.30 Pause
11.30-12.15 5.Stunde
12.20-13.05 6.Stunde
13.05-13.50 Mittag
13.50-14.35 7.Stunde
14.35-15.20 8.Stunde

Und nun noch eine dringende Bitte: Zu Beginn und Ende des Unterrichts werden zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit dem Auto abgeholt. Dies führt sehr häufig zu brenzligen und gefährlichen Situationen, da die bringenden oder abholenden Eltern einen Parkplatz suchen bzw. rangieren und andere Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit zu den Abfahrstellen der Busse oder nach Hause zu Fuß unterwegs sind. Diese Problematik wird nun durch die anrückende dunkle Jahreszeit noch verschärft. Bitte beachten Sie, dass das Parken und Befahren der schulischen Parkplätze nur Parkausweis-Inhabern gestattet ist und dies auch vom Ordnungsamt kontrolliert wird. Bitte nutzen Sie deshalb zum Bringen oder Abholen Ihrer Kinder die Ohler Wiesen. Dort ist genügend Platz und die wenigen Schritte von der Schule dorthin schaden auch nicht.

Herzliche Grüße

Erhard Seifert
Schulleiter