Schulleben

Mediennutzung am EvB – aber richtig!

Geschrieben von EvB.

Steve Jobs, der Erfinder des iPhone, begrenzte bewusst die Zeiten der Handynutzung seiner Kinder. Bill Gates, ehemaliger Geschäftsführer von Microsoft, erlaubte seinem Kind die Handynutzung erst ab dem Alter von 14 Jahren. Zahlreiche Studien weisen auf Risiken und Gefahren hin, wenn es um die unbeschränkte Nutzung von Handys und Smartphones für Kinder und Jugendliche geht. Auch den Schülerinnen und Schülern des EvB ist dieses Thema wichtig, so dass die Initiative der Schülervertretung (SV) den Anstoß für eine Erneuerung des Medienkonzeptes am Engelbert-von-Berg-Gymnasium gab. Innerhalb weniger Monate ei-nigten sich die Schülerschaft, die Eltern und die Lehrer*innen unserer Schule auf ein neues und zeitgemäßes Modell der Mediennutzung.

Im Mittelpunkt aller Überlegungen stand und steht das Ziel, alle Schüler*innen unserer Schule zu selbstständigen und selbstbewussten Menschen innerhalb unserer Gesellschaft zu machen. Um dies zu erreichen, braucht es natürlich Information, Bildung und Übung – gera-de was moderne Medien angeht. Daher setzen wir ab dem kommenden Schuljahr noch mehr als bisher auf eine gemeinsame und aufgeklärte Auseinandersetzung mit den „Neuen Medien“, also Social Media, Messengerdiensten und Smartdevices insgesamt.

Umfangreiche Informationen und ein bewusster Umgang mit den „Neuen Medien“ sind hierzu da A und O. Seit ein paar Jahren werden an unserer Schule gezielt zunächst Medien-scouts bzw. mittlerweile Medienbegleiter ausgebildet, die wiederum regelmäßig für alle Klassen der Stufen 5 und 7 Veranstaltungen im Bereich „Digitale Bildrechte“, „Was tun bei Cyber-Mobbing?“ und „Sichere Passworte“ durchführen. Zudem bieten wir seit dem letzten Jahr Elternabende zum Thema „Digitalisierung“ in Kooperation mit der Polizei Oberberg an.

Dieses Angebot werden wir ab dem kommenden Schuljahr konsequent erweitern, um die Auseinandersetzung mit der Digitalisierung noch selbstverständlicher in den Schulalltag un-serer Schüler*innen zu integrieren und somit auch die Mediennutzung außerhalb der Schule zu verbessern. Frei nach der Maßgabe: „Wenn die Nutzung eines Angebots kostenlos ist, ist man vermutlich selbst die Ware…“ wollen wir ein größeres Bewusstsein dafür schaffen, inwiefern unser aller Aufmerksamkeit zielgerichtet angesprochen und im Sinne der großen Internetkonzerne gehandelt wird. Je bewusster sich jeder Einzelne hiermit auseinandersetzt, umso selbstbewusster können wir alle mit der Herausforderung „Smartphone“ umgehen. In der Nutzung sind wir alle bereits mehr oder weniger kompetent, was allerdings die Ausei-nandersetzung mit den Risiken angeht, ist die digitale Welt gerade für unsere Jüngsten noch immer „#Neuland“…

Das wollen wir an unserer Schule mit unserem neuen Medienkonzept ändern. Wir sind zu-versichtlich, damit einen adäquaten Umgang zu fördern, der für ein zeitgemäßes mediales Arbeiten und aufgeklärtes Bewusstsein sorgt.

 

 

 

Veränderungen am EvB zum neuen Schuljahr:

- Wir bieten Elternabende zum Thema „Digitalisierung“ für die Eltern aller Jahrgangsstufen.

- Handynutzung im Unterricht bleibt für die Schüler*innen aller Stufen nach Aufforderung durch die Lehrkraft möglich.

- Die Schüler*innen der Oberstufe erhalten neue Möglichkeiten zur Ausweitung ihrer Medi-enkompetenz im neuen Gebäude (Selbstlernzentrum und als Rückzugsort einen großen Auf-enthaltsraum).

- Ausgewählte Schüler*innen der Stufen 8, 9 und EF werden weiterhin gezielt als Medien-begleiter ausgebildet und führen regelmäßige Schulungen der jüngeren Schüler durch.

- Die Schüler*innen der Stufen 5, 6 und 7 führen ihre Handys ausgeschaltet in ihren Taschen mit sich und nutzen ihre Handys/Smartphones während des Schultages nur nach ausdrückli-cher Erlaubnis durch eine Lehrkraft und dies auch nur in Ausnahmefällen. Der Schultag bleibt für die Unterstufe „handyfrei“; dies gilt auch für die Zeiten vor und nach dem Unterricht sowie in sämtlichen Pausen.

- Bewusste und gesunde Mediennutzung und -kompetenz wird gezielt in verschiedene Un-terrichtsreihen der Unter- und Mittelstufe integriert. Besonders die Fachschaften Biologie, Politik, Praktische Philosophie und Religion werden hierbei zunächst tätig.

1. Sitzungen der Klassenpflegschaften 2019/20

Geschrieben von EvB-Schulleitung.

Liebe Eltern,

ich begrüße Sie alle herzlich zum neuen Schuljahr und lade Sie hiermit zentral zur 1. Sitzung Ihrer Klassen-/Stufenpflegschaften ein.
Aus informationstechnischen und praktischen organisatorischen Gründen laden wir Sie zentral zu einem gemeinsamen Termin für jede Jahrgangsstufe ein und bitten Sie in den ersten 30 Minuten in die Aula, um gemeinsame Anliegen der Klassenstufe mitteilen und besprechen zu können.

  • Klasse 5: Montag, den 09.09.2019, 19.30 Uhr, Aula, ab 20.00 Uhr in den Klassenräumen. (5a: 155; 5b: 154)
  • Klasse 6: Montag, den 09.09.2019, 19.00 Uhr, Aula, ab 19.30 Uhr in den Klassenräumen. (6a: 123; 6b: 125; 6c: 121)
  • Klasse 7: Donnerstag, den 05.09.2019,19.00 Uhr, Aula, ab 19.30 Uhr in den Klassenräumen. (7a: 218; 7b: 216; 7c: 221)
  • Klasse 8: Donnerstag, den 05.09.2019, 19.30 Uhr, Aula, ab 20.00 Uhr in den Klassenräumen. (8a: 208; 8b: 206)
  • Klasse 9: Mittwoch, den 04.09.2019, 19.00 Uhr, Aula, ab 19.30 Uhr in den Klassenräumen. (9a: 203; 9b: 201)
  • Jgst. EF (10): Donnerstag, den 12.09.2019, 19.00 Uhr, Aula
  • Jgst. Q1 (11): Donnerstag, den 12.09.2019,19.00 Uhr, Mensa
  • Jgst. Q2 (12): Mittwoch, den 11.09.2019, 19.00 Uhr, Aula

Für die Jahrgangstufen Q1 & Q2 erfolgt eine separate Einladung über die Beratungslehrer.

Gemeinsame Tagesordnung (Erweiterung möglich):

TOP 1: Wahlen der Klassenpflegschaftsvorsitzenden und Stellvertreter
TOP 2: Bericht des Klassenlehrers/der Beratungslehrer
TOP 3: Verschiedenes

Ich wünsche Ihren Sitzungen einen konstruktiven und erfolgreichen Verlauf und freue mich auf Ihr Engagement in den schulischen Mitwirkungsgremien.

E. Seifert
Schulleiter

Neue Stundenpläne ab Montag online abrufbar! (1. HALBJAHR 2019)

Geschrieben von den EvB-Vertretungsplanern (Mz/Mbr).

Ab dem 26.08., also ab Montag (9 Uhr) können online die aktuellen Stundenpläne der Stufen 6 bis 9 sowie der Q2 über den Menüpunkt Aktuelles -> Vertretungsplan hier auf der Homepage oder per Smartphone über die App eingesehen werden. Die Zugangsdaten haben sich seit dem letzten Schuljahr nicht geändert. Bitte informiert Euch insbesondere über den Unterricht am Mittwoch und bringt dementsprechende Materialien mit. Ganz wichtig ist das, falls ihr am Mittwoch z.B. direkt Sportunterricht habt!

Die Schülerinnen und Schüler der Stufen EF und Q1 erhalten ihre Stundenpläne am Mittwoch von ihren Beratungslehrern (daher sicherheitshalber bitte die Sportsachen mitbringen). Die Fünftklässler werden in den ersten Tagen von ihren Klassenlehrern betreut und über ihren Stundenplan informiert.

Ein Beitrag mit allen weiteren Besonderheiten zur Gestaltung des ersten Schultags ist hier auf der Homepage direkt auf der Startseite verlinkt (-> "Gestaltung des 1. Schultages (Mittwoch, 28.08.2019)".

Wir wünschen Allen einen entspannten Ausklang der Sommerferien und freuen uns auf ein gut erholtes Wiedersehen im Unterricht am Mittwochmorgen ab 7.55 Uhr am EvB.

Informationen für unsere neuen Fünftklässler!

Geschrieben von Tobias Schmidt.

Liebe Eltern der neuen Fünftklässler!

Anbei noch ein paar Informationen für die ersten Tage im neuen Schuljahr:

Am ersten Schultag (Mittwoch, 28.08.2019) werden Ihre Kinder um 8:00 Uhr in der Aula von ihrem Klassenlehrer abgeholt und in ihre Klasse gebracht.
Ihre Kinder werden in den ersten drei Tagen von der 1. - 4. Stunde zum besseren Kennenlernen und zur Ortentierung von Ihrem Klassenlehrer unterrichtet. In der 5. und 6. Unterrichtsstunde haben die Schülerinnen und Schüler dann Fachunterricht gemäß ihres Stundenplans. - Vom 28.08.-30.08.2019 findet noch kein Nachmittagsunterricht statt.

Ab der zweiten Schulwoche wird der Unterricht laut Stundenplan erteilt. Dann beginnen auch die Langtage. An welchen Wochentagen Ihre Kinder Nachmittagsunterricht haben werden, erfahren Sie über den Stundenplan.

Hat Ihr Kind in den ersten Tagen Fragen oder Orientierungsprobleme, so kann es in der Pausenhalle die Mentoren ansprechen, die in der ersten Woche gut sichtbar an einem Tisch in der Pausenhalle sitzen werden.

Falls Ihre Kinder mit dem Bus zur Schule kommen, werden sie in den ersten zwei Wochen von ihrem jeweiligen Fachlehrer der Klasse und den Mentoren am Ende der 6. Stunde zu den Bushaltestellen an der Lüdenscheider Straße gebracht. Die Gesamtzahl der Schüler stellt schon einen deutlichen Unterschied zur Grundschule dar, auch ist das Aufkommen besonders nach der 6. Stunde sowohl an Verkehr als auch an Schülern beträchtlich und wahrscheinlich für Ihre Kinder ungewohnt.
Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, welche Buslinie sie nehmen müssen.

Die von uns ausgeteilten Bücher müssen nicht sofort alle mit nach Hause genommen werden. Jedes Kind hat im Klassenraum ein Regalfach, in dem es Bücher aufbewahren kann, so dass das Gewicht des Schulranzens dem Körpergewicht des Kindes angemessen ist. Achten Sie bitte mit darauf, dass Ihr Kind nicht jeden Tag alle Bücher hin- und herträgt.