So sehen Sieger aus - Großartiger Erfolg beim DGP

Einkaufen und dabei bares Geld sparen? Unmöglich? Nein, nicht wenn es nach André-Paul Widera, Yannick Wulfen und Jan-Luca Speen aus der EF geht. Mit ihrer App Quiparo und ihrer Idee haben die drei Jungs aus der EF beim Deutschen Gründerpreis mächtig abgesahnt.

Der Wettbewerb, begleitet von der KSK Wipperfürth und von schulischer Seite durch Herrn Kohlhaas, fordert die Entwicklung eines Produkts, inklusive Geschäftskonzept, Firmengründung, Websitengestaltung, und vieles mehr. Über Wochen hinweg haben die drei Aufgaben außerhalb ihrer Unterrichtszeit erledigt, Fortbildungen besucht und die Idee ihrer intuitiven, sprachgesteuerten App zum kostengünstigen Lebensmitteleinkauf vor Ort weiterentwickelt. Insgesamt 54 Teams der KSK Köln haben mitgemacht und Quiparo, das Team des EvB, hat den dritten Platz belegt. Das bedeutete 300 € Preisgeld und ein Tag im Phantasialand, wo gleichzeitig die Preisverleihung stattfand.

Danach ging es aber noch weiter. In Düsseldorf, auf Schloss Eller, wurden die besten zehn Teams des Rheinlandes prämiert. Von insgesamt über 120 Teilnehmern belegte unser Team ein hervorragenden sechsten Platz, was abermals 1000€ Preisgeld in die Kassen spülte. Natürlich ließen es sich die Jungs nicht nehmen, gekleidet in schicken Anzügen, gemeinsam mit Unternehmenspate Murad Ülbeyi (Punktkom Werbeagentur aus Wipperfürth), auch hier persönlich den Preis in Empfang zu nehmen.

Eine tolle Erfahrung liegt hinter den Jungs und das gesamte EvB kann stolz auf die Leistung des Teams sein, da nahezu alle weiteren teilnehmenden Schulen diesen Wettbewerb entweder im Unterricht, oder in Form von Projektkursen durchführen. Einsatz zahlt sich aus. Hut ab und herzlichen Glückwunsch an André-Paul, Yannick und Jan-Luca.