Medienscouts - Wir kennen uns aus.jpgeheaderbuehne.jpgfheaderbistro.jpgKarneval am EvB - Wir feiern miteinander.jpgKunst am EvB - Alles so schön bunt hier.jpgeheadersport.jpgfheadertalente.jpgiheaderbjugendspiele.jpgcheaderzertifikate.jpgAbitur am EvB - ein ausgezeichnetes Konzept.jpgcheaderrabitur.jpgaaheadersprache.jpgbheadermusical.jpgfheadermint.jpgcheaderportrait.jpgeeBill Weber und die EvB Big Band.jpgAlles live - EvB on stage.jpggheadermedien2.jpgbbheaderalaaf.jpgaheaderunterwegs.jpghheadermode.jpgbheaderkultur2.jpgbheadermedien.jpghheaderrock.jpg

Auch ohne Rekorde laufend große Erfolge 

 Zum Schluss, als alle Rennen gelaufen und alle Sieger geehrt waren, lief immer noch einer, nämlich zum Parkplatz. Warum sollte er auch gehen, wenn Laufen doch so viel schneller geht?

Laufen stand natürlich ganz im Mittelpunkt des Wipperfürther Stadtlaufes 2010, des sechsten insgesamt, der am Abend des 17. September bei wechselhaften Wetterbedingungen unter Federführung unserer Schule und der LG-Wipperfürth stattfand. Und nicht nur die Regenschauer waren neu, auch die modernisierte Zeitnahme mit Transpondern an den Laufschuhen der TeilnehmerInnen vom Schülerlauf aufwärts hatte ihre Bewährungsprobe. Kurz nach den Läufen standen die Ergebnisse fest, wurden auf einem Bildschirm im Gebäude des diesjährigen Hauptsponsors, der Kreissparkasse Köln, sichtbar, und jetzt kann man sich auch die Urkunden auf der Homepage des Stadtlaufs, http://www.stadtlauf-wipperfuerth.de/, ausdrucken lassen. Und selbst, wenn die Computerleute im Kreissparkassen-Büro nicht gerade überschwänglich gute Laune und den exaktesten Überblick hatten, im Ganzen schien das neue System gut zu funktionieren.

So funktioniert der Stadtlauf für EvB-SchülerInnen

Mit einem Klick auf obiges Bild gelangt man zu den Infos, die man dann auch ausdrucken kann...

Stadt Wipperfürth fördert den Stadtlauf mit € 1500.-

  Auch im Jahr 2010 fördert die Stadt Wipperfürth wieder den immer populärer gewordenen Stadtlauf, der am 17. September in der Innenstadt starten wird. In der heutigen ersten großen Pause übergab Wipperfürths Bürgermeister von Rekowski in der EvB-Sporthalle den Organisatoren des Stadtlaufs, vertreten von Herrn Schneider für die LG Wipperfürth sowie den Herren Kronenberg und Thiel und Frau Schneider für das EvB, einen Scheck in Höhe von € 1500.- zur Unterstützung des Stadtlaufes.

Der über die Jahre so gewachsene Volkslauf hat 2010 erstmals eine moderne elektronische Zeitmessung, deren Daten direkt an eine eigens entwickelte neue Website übergeben werden können: http://www.stadtlauf-wipperfuerth.de/. Zahlreiche EvB-Schüler haben sich schon über ihre SportlehrerInnen kostenlos angemeldet, Interessenten von außerhalb müssen eine Startgebühr entrichten. Zur Dokumentation und Information über den diesjährigen Stadtlauf sind natürlich auch die EvB-SchülerInnen aufgerufen. Themenvorschläge bitte an Herrn Schnober. Den Anfang unserer diesjährigen Bildergalerie findet man hier...

Hallo liebe Schutzengelläufer! 

 Ich bin Eva, ehemalige EvBlerin und habe Mukoviszidose - diese Krankheit mit dem komischen Namen, von der kaum einer weiß, was es damit denn nun auf sich hat. Oder weiß es einer von euch?

 Ihr könnt euch das in etwa wie eine dauerhafte Erkältung vorstellen: Schnupfen, Husten und das Gefühl, dass die Lunge irgendwie „verschleimt“ ist. Dieser Schleim wird bei Gesunden in der Regel einfach abgehustet und nach ein paar Tagen ist die Erkältung schon wieder vergessen. Bei mir ist der Schleim in der Lunge leider normal - mal mehr, mal weniger. Außerdem hatte bestimmt jeder von euch schon mal Bauschmerzen und Durchfall, oder? Wenn ich nicht bei jeder Mahlzeit Medikamente nehmen würde, wäre das bei mir auch der Normalzustand. Ist es aber zum Glück nicht! Da Cystische Fibrose (CF), wie man diese Krankheit auch nennt, auf einem Gendefekt beruht und somit angeboren ist, lebe ich schon von klein auf damit. So wie ihr jeden Morgen und Abend die Zähne putzt, ist es für mich ganz normal, zweimal am Tag zu inhalieren oder Medikamente zu schlucken. Ich kenne es ja gar nicht anders.

Als ich geboren wurde, erreichte kaum ein „CFler“ oder „Muko“ das Erwachsenenalter, wurde also nicht mal 18 Jahre alt! Ich bin jetzt 27 und somit deutlich älter. Dass es mir immer noch so gut geht, liegt an den vielen neuen Medikamenten und Therapieformen. Heilen kann man Mukoviszidose leider noch nicht, aber es wird ständig weiter geforscht, um diese Krankheit zu bekämpfen oder ein Leben damit wenigstens zu verbessern. Und dabei könnt ihr helfen! Findet Sponsoren und lauft für mich und die anderen Mukos!Für die Bundesjugendspiele wünsche ich euch viel Erfolg. Springt hoch, werft weit und lauft schnell! Aber nicht zu schnell - schließlich müsst ihr noch etwas Kraft für den Schutzengellauf haben! Danke für eure Hilfe und einen lieben Gruß, 

Eva Perchalla

 

Mehr über den Schutzengellauf und Mukoviszidose findet man in einem Artikel von Frau Perchalla mit einem Klick auf "Weiter" unten rechts. Die Sponsorenzettel kann man unter "Service - Downloads - Sport - Dokumente" herunterladen.

 Zum Schluss waren alle hellauf begeistert, nach den überragenden Siegen der E.v.B.-Mädels. Für das Turnier durften die Spielerinnen den Unterricht bereits nach der 4. Stunde verlassen, um sich auf den Weg nach Marienheide zu machen. Von hier an war Konzentration für die kommenden 30-minütigen-Aufgaben gefragt.  

Zu Beginn des ersten Spiels gegen das Berufskolleg Gummersbach hatte der Sieg für alle Spielerinnen Priorität. Bereits nach wenigen Minuten stand der Erfolg unserer Mädels fest und der Spaß rückte in den Vordergrund. Trotzdem kam ein sehenswerter 20:8 (11:3) Erfolg mit einigen sehenswerten Toren dabei heraus.

Den nächsten Gegner, die Gesamtschule Marienheide, konnten wir im darauf folgenden Spiel, bei ihrem ungefährdeten Sieg, beobachten. Wir merkten sofort, dass dieser Gegner nur schwer zu knacken sein würde.

Nach einem ausgeglichenen Start kamen die E.v.B.-Mädels immer besser ins Spiel und gingen verdient mit einer 4-Tore Führung in die Halbzeitpause. Bis in die Haarspitzen motiviert gelang es unseren Mädels dann den eifrig kämpfenden Gegner zu bändigen und sie gewannen am Ende überlegen mit 23:12 (10:6).

Wichtig zu erwähnen ist dabei noch die tolle Leistung der 3 Unparteiischen, die ebenfalls vollen Einsatz zeigten, allen voran unseres Herrn Wiertz.

Wie ebenfalls die hervorragende Leistung unserer Spielerinnen: Maria Eisenbach (17), Milena Mattyssek(9), Isabelle Weger (6), Janina Gaida (4), Annika Schröder, Leonie Gembler (jeweils2), Natalie Richter, Jasmin Moritz (jeweils 1), Nicole Mausbach, Lisa Zeppenfeld.