Abitur am EvB - ein ausgezeichnetes Konzept.jpgiheaderbjugendspiele.jpgbheadermusical.jpgbheadermedien.jpgeheadersport.jpghheadermode.jpgaheaderunterwegs.jpgcheaderrabitur.jpgcheaderzertifikate.jpgMedienscouts - Wir kennen uns aus.jpgbheaderkultur2.jpgfheadertalente.jpgeheaderbuehne.jpgAlles live - EvB on stage.jpgbbheaderalaaf.jpghheaderrock.jpgfheaderbistro.jpgKunst am EvB - Alles so schön bunt hier.jpgeeBill Weber und die EvB Big Band.jpgcheaderportrait.jpgfheadermint.jpggheadermedien2.jpgaaheadersprache.jpgKarneval am EvB - Wir feiern miteinander.jpg

Strahlende SportlerInnen im strahlenden Sonnenschein

Nicht nur die SchülerInnen des EvB-Gymnasium, sondern auch die SchülerInnen des St. Angela Gymnasiums der Stufe Q1 konnten am Donnerstag, den 18.07.2013 ihr sportliches Geschick beim ersten Schulduell am Mühlenbergstadion von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr unter Beweis stellen.  

Bei diesem sportlichen Event, welches von SchülerInnen der Q1 des EvB-Gymnasiums organisiert wurde, traten das EvB-Gymnasium gegen das St. Angela Gymnasium in verschiedenen Disziplinen, u.a Fußball, Tauziehen, Leichtathletik, Band- und Gesangcontest an. Jede gewonnene Disziplin versprach Punkte verschiedener Höhen, die jede Schule für den Sieg gesammelt hat. Die Schule mit den meisten Punkten wurde Tagessieger. 

Durch das sehr sonnige und heiße Wetter war die Stimmung sehr gut, auch wenn es für die einzelnen Sportler in den Mittagsstunden durch die Sonne sehr anstrengend wurde. Allerdings war für eine Abkühlung durch Getränke gesorgt, aber auch einzelne Wasserschlachten brachten eine solche mit sich. Der Verkauf von Bratwürstchen und anderem Essen kam sehr gut an und das eingenommene Geld wurde auf die Stufen aufgeteilt.

Die Atmosphäre war im allgemeinen sehr locker und es wurde live Musik gespielt. Durch die ständige Kommentierung von Tobias Uelpenich war das Programm gut organisiert, auch wenn leider kein Programmplan als Aushang oder Flugblatt vorhanden war. Vor allem das Fußballspiel zwischen den Schulen, das das EvB-Team gewann, hat nicht nur den Zuschauern, sondern auch den Spielern viel Spaß gemacht, nicht nur wegen den teilweise witzigen Aufdrucken der Trikots des St. Angela Gymnasiums. 

Grundsätzlich kann man sagen, dass es ein ständiges Kopf-an-Kopf-Rennen der Punkte der einzelnen Schulen war. Ein sehr spannendes Duell, wobei das EvB-Gymnasium nur knapp vor dem eingeladenen St. Angela Gymnasium gewonnen hat. Dieses erste Schulduell war ein voller Erfolg und sollte im nächsten Jahr mit den neuen Q1-SchülerInnen wiederholt werden. Besonderer Dank geht nochmal an Markus Jakobi, der dieses Event organisiert hat, an Tobias Ülpenich, den Moderator, aber auch an die Sportler, die bei dem heißen Wetter eine gute Figur gemacht haben.

Hier sind die Ergebnisse des Schulduells:

 
  • Hochsprung M.: Angi Jansen (St. Angela) 2P.
  • Hochsprung J.: Alexander Deckers (EvB) 2P. 
  • Weitwurf M.: Theresa Theunissen (St. Angela) 2P.
  • Weitwurf J.: Maik Dlubis (St. Angela) 2P.
  • 4x100 m Staffel: St. Angela 2P.
  • Tauziehen Gruppe 1: St. Angela 5P.
  • Tauziehen Gruppe 2: St. Angela 5P.
  • Bandcontest: EvB (Nichtantritt St. Angela) 10P.
  • Fußball: EvB Ergebnis: 3:2 (2:0) 15P.
  • Gesangscontest (solo): Valentina Villa (EvB) 10P. 
Gesamt:  37:18 für das EvB.

 Am 16.11.201 findet anknüpfend an das alternative Sportfest nun auch ein alternatives Schwimmfest für die Jahrgangsstufen 6 statt. Hierbei geht es nicht um das traditionelle Schwimmen in verschiedenen Schwimmstilen, sonderen um das Tauchen, Springen und Bewegen im Wasser. Dies wird in der kommenden Woche erstmals am Engelbert-von-Berg-Gymnasium erprobt und soll bei Erfolg für die nachfolgenden 6ten Klassen weitergeführt werden.

Folgende Informationen und Zeiten möchten wir Ihnen hierzu im Vorfeld schon einmal mitteilen.

  8:00  Uhr               Treffen aller Klassen direkt am Walter-Leo-Schmitz-Bad              

  8:30  Uhr               Beginn des Schwimmfests                                                          

13:00  Uhr               Ende des Schwimmfests                                                           

Die Fachschaft Sport freut sich auf ein tolles Schwimmfest!

 Informationen zum Turnier der Jahrgangsstufe 10

Am Montag, 14.11.2011 findet das bereits angekündigte Quadroball-Turnier statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der Jgstf. 10 teilnehmen.

Beginn: 12.35 Uhr    -     Ende: ~ 16.oo Uhr

Wo: Doppelturnhalle (EvB), Gymnastikhalle (EvB),

        Hindenburghalle (St. Nikolaus-Grundschule)

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Mit sportlichen Grüßen

Ph. Kersthold

Das Wetter in Wetter ist unberechenbar

 Im Rahmen der Unterrichtseinheit Etwas wagen und verantworten konnten am 19. Oktober 2011 vier Sportkurse der Einführungsphase ihre Kletterkünste im Kletterwald in Wetter (Ruhr) beweisen. Dort erwartete die SchülerInnen ein Abenteuer- und Klettererlebnis der besonderen Art. Jeder konnte aufgrund unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen neue Erfahrungen sammeln, seine individuellen Grenzen kennenlernen und überwinden sowie Spaß am Klettern in der freien Natur haben. Zudem erhöhte sich das Wagnis der einzelnen Parcours durch die doch sehr wechselhafte Wetterlage. Begrüßt wurde die Klettergruppe von einem heftigen Donner, Hagel und Regen begleiteten das Klettern, aber auch schönster Sonnenschein machte den Ausflug zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Zudem gab es zahlreiche Erfolge zu vermerken, denn einige SchülerInnen konnten ihre Ängste überwinden und schwierige Grenzsituationen, z.B. das Überqueren von Hängebrücken, das Fliegen an Seilzügen oder das Balancieren über Feuerwehrschläuche auf bis zu 5m Höhe, meistern.

Die BegleiterInnen freuen sich über einen tollen Kletterausflug und die sichere Rückkehr aller SchülerInnen und hoffen, dass bei dem einen oder anderen das Interesse am Klettern geweckt werden konnte.

Hier gelangt man zur Bildergalerie...

Entspannte siebte Auflage einer neuen Tradition

  "Inzwischen schon eine richtige Tradition", nannte Bürgermeister von Rekowski den diesjährigen Stadtlauf in seiner siebten Auflage, der bei herrlichem Wetter und perfekter Organisation ganz entspannt ablief und dafür sorgte, dass am Abend des 16. September 1075 Läuferinnen und Läufer sowie Tausende von Zuschauer ein wunderbares Sportereignis feierten. Von Rekowski konnte in der Tat stolz sein, denn was sich da präsentierte, war nicht nur in sportlicher Hinsicht eine erfolgreiche Veranstaltung, sondern eine Stadt, in der die Zusammenarbeit funktioniert, deren Dörfer auch soeben die ersten Plätze im Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" errungen hatten. Stolz sein konnte er auch auf sich, denn natürlich war er erfolgreich mitgelaufen, hatte die Atmosphäre auf der Strecke eingeatmet und die Anfeuerungsrufe seiner Wipperfürther gehört.

Zufrieden war auch René Giebeler, der - unterstützt von EvB-Lehrerin Frau Persion - seine elektronische Wettkampfzentrale in den Räumen der Kreissparkasse Köln aufgebaut hatte. "Der letzte Lauf ist ja noch nicht vorbei, also kann noch jede Menge schief gehen, aber dieses Mal hat wirklich alles erstaunlich reibungslos funktioniert", sagte der Herr über Transponder und Zeiten, Druck- und Internetausgabe. 1075 Läufer insgesamt, 70 Staffeln, jede Menge LäuferInnen von außerhalb, darunter sogar Ironman-Teilnehmer, hatte er zu vermelden. Die Zahlen vermitteln einen erfolgreichen Eindruck, ohne dass neue Teilnahme-Rekorde aufgestellt worden wären. Es war eher das Erlebnis gelungenen Breitensports, das beeindruckte, natürlich nicht ohne Spitzenzeiten in den großen Läufen zum Schluss.

EvB-SchülerInnen belegten oft gute, selten die vordersten Plätze, so groß war die Konkurrenz guter SportlerInnen aus anderen Städten, was zeigt, dass die Anziehungskraft unseres Stadtlaufes ungebrochen ist.

Ein besonderes Lob gebührt auch in diesem Jahr der Fachschaft Sport des EvB und der LG Wipperfürth, die organisatorisch dafür gesorgt hatten, dass die Mehrheit aller Teilnehmer sich gut aufgehoben fühlte und das Publikum seinen Spaß hatte. Auch die Hauptsponsoren, die Stadt Wipperfürth, die Voss-Stiftung, die Volksbank Wipperfürth-Lindlar sowie die ESW sahen ihre Beiträge bestens verwendet. Allein die ersten Preise in Haupt- und Jedermannlauf waren ihnen € 500.- wert.

Überhaupt die Preisverleihung, da kamen jeweils Sportler auf  die Bühne am Marktplatz, die Großes geleistet und dann schnell geduscht hatten, um so verschönt ihr Bad in der Öffentlichkeit zu nehmen, die begeistert applaudierte. Die Medaillen blinkten im Scheinwerferlicht, Musik und Atmosphäre auf dem Platz taten ein Übriges.

Schulleiter Kronenberg betätigte sich in diesem Jahr erstmals im "Dienst an der Waffe", also der Startpistole, sowie bei der Preisverleihung und genoss -sichtlich stolz auf das Werk der eigenen Schule - den Abend. Dass die EvBler in pinken T-Shirts angetreten waren, um ihren Dienst an der Strecke zu versehen, änderte daran gar nichts, waren sie doch zumindest gut erkennbar.

Zum Schluss, gegen 21 Uhr, fehlten noch die siegreichen Männer auf der Bühne, sodass die Band noch ein paar Lieder einschob, um die Zuschauer zu unterhalten. Stimmengewirr und fröhliches Lachen war zu hören auf dem Marktplatz, dazwischen immer noch Kinderstimmen, viele Menschen im Gespräch. Der Stadtlauf hatte sie zusammengebracht.

Die Ergebnisse des Wipperfürther Stadtlaufs finden sich auf der eigenen Homepage, zahlreiche Bilder trägt das EvB wieder bei. Hier gelangt man zur Bildergalerie.