Abitur am EvB - ein ausgezeichnetes Konzept.jpgbheadermusical.jpgcheaderzertifikate.jpgbheadermedien.jpgaaheadersprache.jpgfheadermint.jpgeeBill Weber und die EvB Big Band.jpgbheaderkultur2.jpgAlles live - EvB on stage.jpgbbheaderalaaf.jpgfheaderbistro.jpgeheaderbuehne.jpgKarneval am EvB - Wir feiern miteinander.jpgKunst am EvB - Alles so schön bunt hier.jpgiheaderbjugendspiele.jpggheadermedien2.jpgfheadertalente.jpghheadermode.jpgMedienscouts - Wir kennen uns aus.jpgaheaderunterwegs.jpgeheadersport.jpghheaderrock.jpgcheaderrabitur.jpgcheaderportrait.jpg

„Einmischen“ – Ein Begriff, dem gerade in unsicheren Zeiten besondere Bedeutung zukommt. Auch deshalb stand er im Mittelpunkt der Arbeit der SV, die vom 06. bis 08. Februar 2017 ihr SV-Seminar in der Jugendherberge in Radevormwald durchgeführt hat. Insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q2 nahmen an der diesjährigen Veranstaltung teil. Die eingeübten Methoden des letztjährigen Seminars wurden aufgegriffen, um zahlreiche und wichtige Projekte für die Zukunft zu planen und ihre Durchführung sicherzustellen.

Eine Gruppe Clowns fiel in der Projektwoche am EvB ein! Unter fachkundiger Leitung von Herrn Cremer übten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in der Projektwoche typische akrobatische Kunststücke, Clownerien und kleine Stücke des Clownstheaters ein, die die Besucher der Turnhalle am Präsentationstag zum Lachen und Staunen brachten.

 

 

In Raum 205 hat die Alien-Invasion begonnen, Androiden übernehmen unseren Planeten!

Das könnte man denken, wenn man den Namen „Android“ hört. Doch in Wirklichkeit verbirgt sich hinter diesem Begriff ein populäres Betriebssystem des Internetriesen „Google“ für Handys von Samsung bis Motorola.

Die Teilnehmer des Projekts „Android-App AG“ (geleitet von Herrn Töpfer) lernen, wie man Programme oder Spiele mithilfe eines einfachen Baukastensystems erstellt. Für die fortgeschrittenen Schüler der EF steht sogar ein professionelles Computerprogramm mit mehr Optionen zur Verfügung.

Die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema „Kommunikation“ .Das ist das Ziel des Projekts „Pimp my shirt - Du gehörst zu mir“. Unter Aufsicht von vier Lehrkräften gestalten 40 Schülerinnen und Schüler individuell ihre T-Shirts in drei verschiedenen Räumen. Die Idee mit Textil und Kunst zu kommunizieren und beides zu verbinden kam von Frau Schmitz und Frau Slach.

 

 

Nicht mit Worten, sondern durch das Malen, Färben und Gestalten der Shirts soll kommuniziert werden. Jeder der Schüler setzt diese Aufgabe anders um. Manche Färben, andere  Drucken. „Wir wollen uns durch die T-Shirts miteinander verständigen, ‚du gehörst zu mir’. Partner oder Gruppen zeigen, dass sie zusammen gehören“, erklärte Frau Schmitz.

Aua, das tut doch weh“, war unser erster Gedanke als wir am Dienstagmorgen in die Gymnastikhalle kamen und wir Kinder voller Begeisterung vor die Wand laufen, sich ohrfeigten und von Stühlen fielen sahen. Diesen Enthusiasmus zeigte auch der leitende Lehrer Herr Cremer, indem er die Kinder anfeuerte, anstatt sie davon abzuhalten.

Den Mut haben etwas anderes zu tun und das Normale in Frage zu stellen ist das Hauptthema für 21 Jungen und Mädchen der Unterstufe in dieser Woche.